Brigitte Moshammer-Peter aktuelles

Jede Woche beantwortet WOMAN-Sexpertin Brigitte Moshammer eine große FRAGE zum Thema LIEBE.

Diesmal: MANN TRÄGT FRAU BEIM SEX - WIE KLAPPT'S? 

Die Frage:

Immer wieder mal fällt Miriam folgende hocherotische „tragende Rolle" in Filmen auf: „Mann und Frau kommen einander näher, küssen sich heftig, eventuell unter dem warmen Wasserstrahl, vielleicht bläst sie ihm auch einen und dann, als Höhepunkt vorm Höhepunkt sozusagen, hebt er sie in die Höhe, sie schlingt die Arme um seinen Hals und die Beine um seine Lenden und die beiden treiben's auf Teufel komm raus. Es sieht total sinnlich und geil aus. Allein: In der Praxis funktioniert das nicht! Oder zumindest nur insofern, dass die Männer wohl kamen, ich bei dieser Stellung aber auf erregende Erlebnisse verzichten musste, auf Orgasmen sowieso. Es ist einfach nur total unbequem ist. Dabei bin ich nicht allzu groß, eher zierlich und leicht und auch durchaus gelenkig und sportlich und hatte auch schon richtig kräftige und gute Kerle als Sexpartner. Aber es war jedes Mal ein Krampf, sogar wenn wir die Wand als Stütze dazu genommen haben. Gibt's vielleicht einen Trick, wie diese Sex-Stellung auch wirklich angenehm und erregend für beide sein kann? Oder ist das in Filmen immer alles nur Show?" 

Die Sexpertin antwortet:

Sex im Stehen ist mit Sicherheit eine der komplizierteren Varianten im Liebesspiel, die in Filmen meist einfacher aussieht, als sie sich in der Praxis erweist.
Diese Spielart verlangt von Männern einiges an Kraft und Geschick, da man leicht aus dem Gleichgewicht geraten kann (besonders in der Dusche, so wie Miriam das beschrieben hat). Dennoch kann jedes Paar, egal wie sportlich oder (un)geübt, Sex im Stehen praktizieren.
Am besten gelingt es, wenn die Scheide sehr feucht ist und die Frau auf der Hüfte des Mannes „sitzt" oder ein Bein nach oben gibt. Wer es sich etwas einfacher machen möchte, kann sich an einer Wand oder einem Möbelstück abstützen.
Ebenso hat es sich bewährt, wenn nur einer, idealerweise der Mann, die Bewegung übernimmt. Wenn sich beide bewegen, ist das Risiko aus dem Gleichgewicht zu geraten, sehr hoch.
Ist der Mann allerdings nicht wirklich kräftig, kann dennoch leicht sein, dass ihn schon nach wenigen Minuten die Kräfte verlassen - selbst bei einer sehr zarten Frau. Diese Stellung kann sehr strapaziös sein.

Wesentlich weniger Anstrengung ist vonnöten, wenn die Frau auf einer Tischkante, der Waschmaschine, einem Kästchen oder einem Barhocker sitzt. Am besten gelingt Sex im Stehen jedoch, wenn der Mann von hinten in die Frau eindringt. Sie kann sich dabei bequem und mit sicherem Stand über die Sofalehne oder ein Fauteuil beugen und der Mann hat in dieser Position sogar noch die Hände frei.

Miriam sollte sich aber nicht unbedingt erwarten, beim Sex im Stehen zum Höhepunkt zu gelangen - denn das gelingt, trotz der zahlreichen Möglichkeiten, nur wenigen Frauen. Für die meisten ist die Stimulation nicht ausreichend oder die Position einfach zu unbequem. Wer also trotz all dieser Tipps bemerkt, dass es für ihn einfach zu anstrengend oder unkomfortabel ist, sollte sich einfach an einem gemütlicheren Ort vergnügen. Nicht jede Variante ist für alle geeignet und Sex sollte vor allem eines: Spaß machen.

Wenn auch ihr Fragen oder Anregungen zu den Themen Liebe, Sex und Partnerschaft habt, dann schreibt uns (auch gerne anonym) doch bitte an

Redaktion: Petra Mühr 

www.woman.at