Brigitte Moshammer-Peter aktuelles

Wie jedes Jahr werden im Mai viele Ehen geschlossen, aber nur die wenigsten Beziehungen sind auch wirklich von langer Dauer. Woher soll man also wissen, ob der oder die Auserwählte wirklich die Person für’s Leben ist?

Ist der Sturm der anfänglichen Liebe im Laufe der Jahre in den Hintergrund getreten, gibt es eine Menge anderer Kriterien, die wichtig werden. Welche das sind, ist so verschieden, wie die Auswahl der richtigen Schuhe. Der richtige Partner, die richtige Partnerin ist also der oder die, den man liebt, warum auch immer!

Dennoch gibt es ein wichtiges Kriterium, das für eine gute Beziehung unerlässlich ist: die Möglichkeit der Konfliktlösung. Interessanterweise ist es dabei weniger wichtig, ob das Paar vorrangig Kompromisse bildet oder streitet und sich wieder versöhnt. Wichtig ist vielmehr, dass es dem Paar in irgendeiner Form möglich ist, Konflikte zu lösen und so gesehen könnte man sagen: Der richtige Partner, die richtige Partnerin ist der oder die, mit dem es gelingt Konflikte zu lösen.

Viele machen allerdings leider den Fehler, sich eine Person auszusuchen von der sie annehmen, sie könnten sie nach ihren Wünschen formen und verändern, sie hätte Potential. Diese Projekte sind meist zum Scheitern verurteilt, denn niemand möchte nach den Wünschen und Vorstellungen eines anderen Menschen verändert werden. Unsere große Sehnsucht ist viel mehr, angenommen und geliebt und akzeptiert zu werden, so wie wir sind. Nicht die Partnerin oder den Partner verändern zu wollen, macht eine glückliche Beziehung aus, sondern zu lernen mit den Schwächen der oder des Anderen umzugehen, sie zu respektieren.
Und das ist für Männer und Frauen gleich!